Tödlicher Verkehrsunfall mit LKW auf der B156 Weitwörth

Datum: 21. Juli 2017 
Alarmzeit: 7:29 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene 
Dauer: 6 Stunden 16 Minuten 
Art: Verkehrsunfall  
Einsatzort: B156 Weitwörth 
Einsatzleiter: OBI Stefan Miklis 
Mannschaftsstärke: 22 Mann 
Fahrzeuge: RFLA Nußdorf , KLF Nußdorf , KLFA Pinswag , BUS Nußdorf  
Weitere Kräfte: 1 Notarzthubschrauber , 1 Notarztwagen , 2 Fahrzeuge Feuerwehr Oberndorf , 3 Polizeifahrzeuge , Abschleppwagen mit Kran , Bestattungsunternehmen , BH Salzburg Umgebung , Landesbauamt mit Kehrmaschine , LKW Abschleppwagen , Sprenglärztin  


Einsatzbericht:

Zu einen schweren Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren Oberndorf und Nußdorf alarmiert, ein Lieferwagen kollidierte frontal mit einem Sattelzug. Der Lieferwagenfahrer wurde mit der Rettungshydraulik aus dem Fahrzeugwrack herausgeschnitten, verstarb aber leider noch am Unfallort. Durch einen aufgetretenen Riss am Dieseltank des LKWs musste austretendes Diesel  aufgefangen und der Tank mittels Gefahrgutpumpe ausgepumpt werden. Es ist jedoch schon eine größere Menge Diesel ausgeflossen, dass die BH Salzburg Umgebung einen Austausch des Erdreiches veranlassen musste. Der Verkehr wurde Richtung Lamprechtshausen über Nußdorf und Richtung Salzburg auf die Begleitstraße / Gemeindestraße, die parallel zur B156 läuft, umgeleitet. Trotzdem kam es zu umfangreichen Staus. Leider ließ die Disziplin so mancher Autofahrer sehr zu wünschen übrig! Nach den Aufräumarbeiteten wurde die Sperre noch so lange aufrecht gehalten, bis vom Landesbauamt die Baustelle zum Erdreichaustausch eingerichtet wurde. Danach übernahm das Landesbauamt die Verkehrsregelung und die Feuerwehr Nußdorf konnte wieder einrücken und die Gerätschaften versorgen.

Foto: Akitvnews
www.aktivnews.de